Maestro-Bankomatkarte | Austrian Anadi Bank



Maestro-Bankomatkarte

Bargeld rund um die Uhr. Ihre Bankomatkarte mit Maestro-Funktion macht´s möglich.

Die Maestro-Bankomatkarte und Ihr persönlicher PIN-Code sind der Schlüssel zu Ihrem Konto. Beheben oder bezahlen Sie mit Ihrer Karte einfach, schnell und sicher. Weltweit!

 
Symbol Leistungsübersicht
Weltweit bargeldlos bezahlen.
Weltweit Bargeld an Geldausgabeautomaten abheben.
Kontaktloses Bezahlen bis zu EUR 25,- pro Transaktion.

Laden Ihrer elektronischen Geldbörse Quick bis maximal EUR 400,- und bargeldlos ohne Code-Eingabe bezahlen.

Achtung: Quick wird in mehreren Phasen vom österreichischen Markt genommen und mit 31.07.2017 eingestellt. Ab diesem Zeitpunkt können keine Quick Zahlungen und Ladungen mehr durchgeführt werden.

  • Entlademöglichkeiten für das Guthaben von Quick-fähigen Karten wird es noch bis 31.07.2017 über die Bankomaten geben.
  • Eine Rückerstattung des Guthabens über den 31.12.2017 hinaus wird möglich sein.

 

Nutzen der SB-Einrichtungen in unseren Filialen (z.B. Kontoauszugsdrucker, Überweisungsterminal, Bareinzahlungsgerät, Foyer-Öffnung).
Ihre Karte ist neben dem bestehenden Zeichnungsverfahren mobileTAN mit dem Card TAN-Zeichnungsverfahren für die Freigabe von Aufträgen im Internet ausgestattet.
 

Weitere Funktionen:

  • Entriegeln von Zigarettenautomaten durch Alterskennzeichnung am Chip,
  • Nutzung als Kundenkarte bei diversen Unternehmen,
  • Handywertkarten laden,
  • in Kontopaketen kostenlos unkludiert.
  • Mit Ihrer Maestro-Bankomatkarte haben Sie weltweit immer die richtige Summe Geld dabei.
  • Keine lästige Wechselproblematik,
  • Zeitersparnis,
  • voller Überblick über alle Ausgaben durch Ausweisen auf Ihrem Kontoauszug.
  • Persönlicher PIN-Code
  • Neueste Chip-Technologie
  • Optional: Magnetstreifenschutzhülle aus Metall
  • Limit für Bargeldbehebungen und Kartenzahlungen
  • Schützen Sie Ihre Maestro-Bankomatkarte noch besser durch GeoControl.
  • PAN (Primary Account Number): Ist eine notwendige Voraussetzung für e-commerce (Bezahlen mit der Bankomatkarte im Internet) und ein wichtiges Sicherheitsinstrument

Achtung: Quick wird in mehreren Phasen vom österreichischen Markt genommen und mit 31.07.2017 eingestellt. Ab diesem Zeitpunkt können keine Quick Zahlungen und Ladungen mehr durchgeführt werden.

  • Entlademöglichkeiten für das Guthaben von Quick-fähigen Karten wird es noch bis 31.07.2017 über die Bankomaten geben.
  • Eine Rückerstattung des Guthabens über den 31.12.2017 hinaus wird möglich sein.

 

Quick – die elektronische Geldbörse
Ihre Maestro-Bankomatkarte ist mit einer elektronischen Geldbörse ausgestattet.

Inklusivleistungen:

  • Keine lästige Kleingeldsuche: einfache, schnelle Bezahlung von Klein- und Kleinstbeträgen an allen mit Quick-Logo gekennzeichneten Kartenterminals oder bei Fahrschein-, Getränkeautomaten etc.
  • Kostenlose Funktion auf Ihrer Maestro-Bankomatkarte
  • Bezahlung ohne Unterschrift und Code
  • Das Guthaben kann bis zu einem Ladebetrag von EUR 400,- aufgeladen werden.
  • Der gewählte Betrag wird automatisch vom Konto abgebucht und Ihrer elektronischen Geldbörse gutgeschrieben.
  • Den aktuellen Wert Ihres Quick-Chips sehen Sie am Display jeder Bankomatkasse oder an jedem Bankomaten.
    Tipp: Nutzen Sie auch die Quick-App zur Abfrage Ihres aktuellen Guthabens.
  • Noch schneller Bezahlen: Quick kontaktlos

 

 

Schnell und sicher bezahlen war noch nie so einfach: Mit Ihrer Maestro-Bankomatkarte zahlen Sie Beträge bis zu EUR 25,- ohne PIN-Code-Eingabe bzw. Unterschrift in allen Geschäften, wo Sie das Kontaktlos- oder PayPass-Logo sehen.

 

Was ist NFC/Kontaktloses Zahlen/PayPass?

Kontaktloses Bezahlen, auch Near Field Communication (NFC – Nahfeldkommunikation) genannt, ist die aktuell innovativste Zahlungstechnologie: an ausgewählten und entsprechend gekennzeichneten Akzeptanzstellen kann kontaktlos mit Ihrer Maestro-Bankomatkarte oder Kreditkarte ohne PIN und ohne Unterschrift bezahlt werden. Dies funktioniert an allen Terminals, an denen Sie das NFC-Symbol und/oder das PayPass-Logo sehen. Eine Karte, die mit dem entsprechenden Logo („Contactless indicator“ und/oder PayPass-Logo) gekennzeichnet ist, kann für schnelles und einfaches Bezahlen von Kleinbeträgen bis EUR 25,- eingesetzt werden.
Durch kontaktloses Bezahlen wird der Bezahlvorgang beschleunigt. Bisher musste für jede Transaktion die Karte in das Terminal gesteckt werden – die Daten werden nun per Funk übertragen.
Bitte beachten Sie, dass es sich beim kontaktlosen Zahlen um kein neues Zahlungsmittel handelt, sondern nur um eine zusätzliche Möglichkeit um Zahlungen zu tätigen.

In welchen Geschäften kann kontaktlos bezahlt werden?

Überall, wo Sie ein PayPass- oder Quick-Kontaktlos-Logo angebracht sehen. Die Händler rüsten ihre Terminals gerade auf: In den nächsten Jahren wird es zu einer flächendeckenden Ausstattung kommen.

Wie erkennen Kunden, ob mit Ihrer Bankkarte bereits kontaktlos bezahlt werden kann?

Durch den Schriftzug PayPass oder den „ contactless indicator“ unterhalb des Maestro-Logos auf der Vorderseite der Bankkarte.

Erhöht sich durch die neue Technologie der Kartenpreis bzw. sind die Transaktionen kostenpflichtig?

Nein, Kontaktlos-Zahlungen sind im Euro-Raum genauso kostenlos wie Zahlungen mit PIN. Je nach gewähltem Kontomodell, werden wie bisher max. die Buchungszeilen verrechnet. Auch das Kartenentgelt ist durch die neue Funktionalität nicht teurer.

Was kann der Kunden durch diese neue Technologie erwarten?

Einfaches und schnelles Bezahlen von Kleinbeträgen bis EUR 25,-.

  • Kein lästiges Hantieren mit Kleingeld.
  • Höchste Sicherheitsstandards durch Nutzung der bewährten EMV-Technologie.
Muss die neue Funktion PayPass freigeschaltet bzw. aktiviert werden?

Eine Aktivierung der Kontaktlos-Funktion erfolgt automatisiert durch die erste Transaktion mit gesteckter Karte und Eingabe des persönlichen PIN-Codes.
Dieses Prozedere stellt sicher, dass nur Sie als KarteninhaberIn die Kontaktlos-Bezahlfunktion freischalten können.

Kann auch mit Quick – der elektronischen Geldbörse – kontaktlos bezahlt werden?

Ja, bis zu einem Betrag von EUR 25,- kann auch mit Quick kontaktlos bezahlt werden.

Muss die neue Funktion Quick-Kontaktlos freigeschaltet/aktiviert werden?

Hier erfolgt keine separate Freischaltung/Aktivierung. Durch Laden der elektronischen Geldbörse mit einem Betrag bis zu EUR 400,- an einem Bankomaten und Hinhalten der Karte zu einem kontaktlosfähigen Terminal kann die Transaktion getätigt werden.

Bis zu welchem Betrag kann mit der Bankomatkarte kontaktlos bezahlt werden?
  • Bis EUR 25,-:        PayPass und Quick kontaktlos ohne Eingabe des persönlichen PIN-Codes,
  • über EUR 25,-:     PIN-Code Eingabe erforderlich, bei Quick-Zahlung – Stecken der Karte ins Terminal.
Werden alle Beträge bis EUR 25,- kontaktlos abgewickelt?

Nein, denn der/die KarteninhaberIn entscheidet, ob er die Transaktion kontaktlos oder durch Stecken der Karte und Eingabe des PIN-Codes abwickeln möchte. Voraussetzung ist natürlich, dass das Terminal die Kontaktlosfunktion bereitstellt.

Innerhalb welcher Entfernung funktioniert die Karte kontaktlos?

Bis zu einem Abstand von 4 cm vor dem Terminal.

Wie erkennt man eine erfolgreiche Transaktion/Zahlung?

Durch ein optisches und akustisches Signal wird dem/der KarteninhaberIn angezeigt, dass die Transaktion erfolgreich abgeschlossen wurde. Anschließend erhalten Sie wie gewohnt den gedruckten Kassabeleg.

Gibt es Beschränkungen für kontaktloses Bezahlen mit PayPass?

Ja. Das betragliche Limit für Kontaktlos-Zahlungen ohne PIN ist € 25,-.
Zur Kundensicherheit: Nach max. 5 Kontaktlos-Transaktionen in Folge ohne PIN, erfolgt die 6. Zahlung wie gewohnt mit Stecken der Karte und PIN-Code-Eingabe.
Auch ein „klassischer“ Kauf im Geschäft mit gesteckter Karte oder eine Bargeldbehebung mit gesteckter Karte geben die Kontaktlos-Funktion wieder in vollem Umfang frei.

Kunden haben mehrere Karten mit Kontaktlos-Funktion in der Geldbörse – Was passiert, wenn die Geldbörse zum Karten-Leser gehalten wird?

Da das Terminal dadurch mehrere Impulse bekommt, können zwei Fälle auftreten:

  • Das Gerät erkennt nicht, von welcher Karte die Zahlung gebucht werden soll und daher kommt keine Zahlung zustande. Nehmen Sie einfach die entsprechende Karte aus der Börse und halten sie diese vor das Gerät.
  • Der Betrag wird von derjenigen Karte, welche am „schnellsten“ reagiert, abgebucht.
Kann die Kontaktlos-Bezahlfunktion auf der Karte deaktiviert werden ? / Kunden möchten die Funktion nicht?

Eine Deaktivierung der Funktion ist in Ausnahmefällen auf Antrag durch den/die KarteninhaberIn an die Austrian Anadi Bank AG möglich. Wurde die Kontaktlos-Bezahlfunktion einmal deaktiviert, ist eine neuerliche Aktivierung nicht mehr möglich!
Grundsätzlich entscheidet der/die KarteninhaberIn – es gilt jedoch bei einer Deaktivierung unbedingt zu beachten, dass es künftig auch Zahlungsterminals geben wird, die nur noch Kontaktlos-Transaktionen zulassen (Automaten, Parkometer, Bäckereien etc.). Von diesen Zahlformen wäre der/die KarteninhaberIn bei Deaktivierung der Funktion ausgeschlossen.

Ab wann wird eine Deaktivierung aktiv?

Die Antragsbearbeitung erfolgt ca. innerhalb einer Woche ab Unterfertigung der Deaktivierungserklärung bei der Austrian Anadi Bank AG. Die Deaktivierung der Kontaktlos-Funktion auf der Karte wirkt erst bei der nächsten Online-Chip-Transaktion mit gesteckter Karte durch den Kunden, d.h. Bezahlvorgang mit PIN-Eingabe oder Bankomat-Transaktion.
Mit der Deaktivierung sind keine weiteren Kontaktlos-Transaktionen (inklusive Quick-Kontaktlos) mehr möglich.

Welche Schutzmechanismen werden eingesetzt?
  • Durch die Verwendung der bewährten EMV-Technologie sind kontaktlose Transaktionen ebenso sicher wie herkömmliche Kartenzahlungen. Auch jetzt können alle Maestro-Bankomatkarten bereits Transaktionen ohne PIN-Eingabe und ohne Unterschrift durchführen, z.B. Garagen, Mautstellen etc. Vereinzelt ist es auch möglich, ohne PIN-Eingabe aber mit Unterschrift zu bezahlen, z.B. Hotels, Lokale und bei vereinzelten Händlern. Diese Funktionen basieren auf einer Magnetstreifen-Technologie. In Österreich wird es keine Karte mehr geben, die mit dieser veralteten Technologie ausgestattet ist.
  • Das Limit für Kontaktlos-Käufe ohne PIN-Eingabe ist mit EUR 25,- pro Einzeltransaktion beschränkt.
  • Zur Verifizierung des/der Karteninhabers/in verlangt das System in regelmäßigen Abständen klassische Transaktionen mit Eingabe eines PIN-Codes und Stecken der Karte. Max. nach 5 Kontaktlos-Transaktionen in Folge muss die 6. Zahlung wie gewohnt mit Stecken der Karte und PIN-Code-Eingabe erfolgen. Vereinzelt kann auch schon vor der 5. Zahlung die PIN-Code-Eingabe verlangt werden.
  • Sämtliche Maestro-Bankomatkarten werden ab 2014 auf eine von der Kontonummer und Bankverbindung unabhängige, eindeutige Kartennummer (so wie bei den Kreditkarten) umgestellt. D.h. ein Konnex zur Kundenverbindung ist nicht mehr gegeben.
  • Weiters gibt es spezielle Schutzhüllen, welche die Karte zu 100 % abschirmt. Diese Schutzhüllen werden in den Filialen der Austrian Anadi Bank AG angeboten.
  • Das Risiko ist mit max. EUR 125,- begrenzt. Sobald die Karte gesperrt ist, max. EUR 75,-.
  • Die Austrian Anadi Bank AG haftet bei missbräuchlicher Verwendung der Karte für Schäden, die durch Kontaktlos-Transaktionen entstehen.
  • NFC ist eine weltweit etablierte und geprüfte Technologie, die in vielen Ländern schon seit Jahren für kontaktloses Zahlen angewendet wird. Bis dato sind keine Missbrauchsfälle durch widerrechtliches Auslesen von Kartendaten bekannt.
  • Unbeabsichtigte Zahlungen können nicht passieren, da der Händler das Terminal für jeden Vorgang extra aktivieren muss. Andererseits ist die Bezahlung nur aus sehr geringer Distanz möglich.
  • Durch ein optisches und akustisches Signal wird dem/der KarteninhaberIn angezeigt, dass die Transaktion erfolgreich abgeschlossen wurde. Anschließend wird der Kassabeleg wie gewohnt gedruckt.
 

Sie haben die Möglichkeit uns nach Ihren Wünschen zu kontaktieren.
Oder vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin in einer unserer Filialen.