Häufige Fragen zum Online-Sparen | Austrian Anadi Bank

Häufige Fragen zum Online-Sparen

Anadi Online-Sparen

Anadi Online-Sparen

Wir beantworten Ihre häufigsten Fragen zum Anadi Oline-Sparen bevor sie entstehen.
 

Mit dem Anadi Online-Sparen profitieren Sie von 0,60 % p.a. abzüglich KESt auf Ihr eingezahltes Kapital. Täglich verfügbar ab dem ersten Euro. So können Sie flexibel über Ihr Kapital verfügen, wann immer Sie wollen. Keine Vertragsbindung, keine Laufzeiten. So macht Sparen Spaß.

Wer kann ein Anadi Online-Sparen eröffnen?


Voraussetzungen für die Kontoeröffnung:

  • natürliche Person
  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • Deviseninländer
  • Hauptwohnsitz in Österreich
  • zur Identifizierung geeigneter, gültiger Lichtbildausweis
     
Kann ein Anadi Online-Sparen auch von einer Firma oder einem Verein eröffnet werden?


Nein, das Anadi Online-Sparen kann nur von natürlichen Personen als Einzelkonto eröffnet werden.

Wie und wann kann ich über das Anadi Online-Sparen verfügen?


Ihr Guthaben auf Ihrem Anadi Online-Sparen ist mittels Überweisung auf Ihr Referenzkonto jederzeit verfügbar.

Wie kann ich auf mein Referenzkonto überweisen?


Überweisungen auf Ihr Referenzkonto können Sie schnell & einfach mittels Internetbanking tätigen:

  • Wählen Sie im Schnellzugang den Menüpunkt „Eigenübertrag“ aus.
  • Ihr Referenzkonto wird automatisch belegt.
  • Befüllen Sie die Maske mit den gewünschten Daten und klicken Sie auf "Auftrag absenden".
  • Der Auftrag muss nur noch mittels mobileTAN in der Unterschriftenmappe gezeichnet werden.
     
Wie sicher ist mein Kapital auf dem Anadi Online-Sparen?

Welche Einlagen sind von der Einlagensicherung erfasst?

Grundsätzlich sind sämtliche Guthaben auf allen verzinsten oder unverzinsten Konten oder Sparbüchern, wie z.B. Gehalts und Pensionskonten, sonstige Girokonten, Festgelder, Kapitalsparbücher oder täglich fällige Sparbücher, erstattungsfähig.

Bis zu welchem Betrag ist mein Guthaben gesichert?
Ihr Guthaben (samt Zinsen) ist bis zu einem Auszahlungshöchstbetrag von EUR 100.000,-- pro Kreditinstitut und pro Person gesichert. Dieser Schutz besteht unabhängig von der Anzahl der Konten bzw. Sparbücher bei dem betroffenen Institut.

Was sind zeitlich begrenzt gedeckte Einlagen?
In bestimmten Fällen können Sie bei der Sicherungseinrichtung innerhalb von 12 Monaten nach Eintritt des Sicherungsfalls den Antrag stellen, dass Ihr Guthaben über den generellen Höchstbetrag von EUR 100.000,-- hinaus bis insgesamt EUR 500.000,-- zu erstatten ist. Dazu müssen Sie der Sicherungseinrichtung nachweisen, dass Ihre Einlage entweder - aus Immobilientransaktionen im Zusammenhang mit privat genutzten Wohnimmobilien stammt, oder - gesetzlich vorgesehene soziale Zwecke erfüllt und an bestimmte Lebensereignisse von Ihnen anknüpft, wie etwa Heirat, Scheidung, Pensionsantritt, Kündigung, Entlassung, Invalidität oder Tod, oder - auf der Auszahlung von Versicherungsleistungen oder Entschädigungszahlungen für aus Straftaten herrührende Körperschäden oder falscher strafrechtlicher Verurteilung beruht. In allen Fällen muss der Sicherungsfall innerhalb von zwölf Monaten nach Gutschrift des Betrags oder nach dem Zeitpunkt, ab dem diese Einlage auf rechtlich zulässige Weise übertragen werden kann, eintreten.

Gibt es einen Selbstbehalt?
Nein. Bei der Einlagensicherung gibt es weder bei natürlichen Personen noch bei nicht-natürlichen Personen einen Selbstbehalt.

Sind auch meine Zinsansprüche gesichert?
Ja. Auch die vom Kreditinstitut bis zum Eintritt des Sicherungsfalls für Ihr Guthaben zu zahlenden Zinsen sind von der Einlagensicherung umfasst und werden in den Auszahlungshöchstbetrag eingerechnet.

Kann mein Guthaben sowohl als gedeckte Einlage im Rahmen der Einlagensicherung als auch als sicherungspflichtige Forderung aus Wertpapiergeschäften im Rahmen der Anlegerentschädigung entschädigt werden?
Nein. Ein Anspruch auf doppelte Entschädigung besteht nicht. Forderungen aus Guthaben von Konten, die sowohl als gedeckte Einlage als auch als sicherungspflichtige Forderung aus Wertpapiergeschäften entschädigt werden könnten, sind im Rahmen der Einlagensicherung zu entschädigen. Bei Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen für die Inanspruchnahme können Ansprüche aus Einlagensicherung und Anlegerentschädigung unabhängig voneinander geltend gemacht werden, eine Zusammenrechnung findet nicht statt.

Hier finden Sie weitere Antworten zum Thema Einlagensicherung und Anlegerentschädigung..

Wieviel kann ich maximal beim Anadi Online-Sparkonto anlegen?


Die Maximaleinlage pro Kunde beträgt EUR 500.000,-.

Kann ich mehrere Anadi Online-Sparkonten eröffnen?


Jeder Kunde kann maximal fünf Anadi Online-Sparkonten eröffnen.