Häufige Fragen zu den Online-Produkten

Wer kann ein Online-Sparen eröffnen?

Voraussetzungen für die Kontoeröffnung:

  • natürliche Person
  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • Deviseninländer
  • Hauptwohnsitz in Österreich
  • zur Identifizierung geeigneter, gültiger Lichtbildausweis

 

Kann ein Online-Sparen auch von einer Firma oder einem Verein eröffnet werden?

Nein, dasOnline-Sparen kann nur von natürlichen Personen als Einzelkonto eröffnet werden.

Wie und wann kann ich über das Online-Sparen verfügen?

Überweisungen auf Ihr Referenzkonto können Sie schnell & einfach mittels Online-Banking tätigen:

  • Wählen Sie im Schnellzugang den Menüpunkt „Eigenübertrag“ aus.
  • Ihr Referenzkonto wird automatisch belegt.
  • Befüllen Sie die Maske mit den gewünschten Daten und klicken Sie auf "Auftrag absenden".
  • Der Auftrag muss nur noch mittels mobileTAN in der Unterschriftenmappe gezeichnet werden.
     
Wie sicher ist mein Kapital auf dem Online-Sparen?

Welche Einlagen sind von der Einlagensicherung erfasst?

Grundsätzlich sind sämtliche Guthaben auf allen verzinsten oder unverzinsten Konten oder Sparbüchern, wie z.B. Gehalts und Pensionskonten, sonstige Girokonten, Festgelder, Kapitalsparbücher oder täglich fällige Sparbücher, erstattungsfähig.

Bis zu welchem Betrag ist mein Guthaben gesichert?
Ihr Guthaben (samt Zinsen) ist bis zu einem Auszahlungshöchstbetrag von EUR 100.000,-- pro Kreditinstitut und pro Person gesichert. Dieser Schutz besteht unabhängig von der Anzahl der Konten bzw. Sparbücher bei dem betroffenen Institut.

Was sind zeitlich begrenzt gedeckte Einlagen?
In bestimmten Fällen können Sie bei der Sicherungseinrichtung innerhalb von 12 Monaten nach Eintritt des Sicherungsfalls den Antrag stellen, dass Ihr Guthaben über den generellen Höchstbetrag von EUR 100.000,-- hinaus bis insgesamt EUR 500.000,-- zu erstatten ist. Dazu müssen Sie der Sicherungseinrichtung nachweisen, dass Ihre Einlage entweder - aus Immobilientransaktionen im Zusammenhang mit privat genutzten Wohnimmobilien stammt, oder - gesetzlich vorgesehene soziale Zwecke erfüllt und an bestimmte Lebensereignisse von Ihnen anknüpft, wie etwa Heirat, Scheidung, Pensionsantritt, Kündigung, Entlassung, Invalidität oder Tod, oder - auf der Auszahlung von Versicherungsleistungen oder Entschädigungszahlungen für aus Straftaten herrührende Körperschäden oder falscher strafrechtlicher Verurteilung beruht. In allen Fällen muss der Sicherungsfall innerhalb von zwölf Monaten nach Gutschrift des Betrags oder nach dem Zeitpunkt, ab dem diese Einlage auf rechtlich zulässige Weise übertragen werden kann, eintreten.

Gibt es einen Selbstbehalt?
Nein. Bei der Einlagensicherung gibt es weder bei natürlichen Personen noch bei nicht-natürlichen Personen einen Selbstbehalt.

Sind auch meine Zinsansprüche gesichert?
Ja. Auch die vom Kreditinstitut bis zum Eintritt des Sicherungsfalls für Ihr Guthaben zu zahlenden Zinsen sind von der Einlagensicherung umfasst und werden in den Auszahlungshöchstbetrag eingerechnet.

Kann mein Guthaben sowohl als gedeckte Einlage im Rahmen der Einlagensicherung als auch als sicherungspflichtige Forderung aus Wertpapiergeschäften im Rahmen der Anlegerentschädigung entschädigt werden?
Nein. Ein Anspruch auf doppelte Entschädigung besteht nicht. Forderungen aus Guthaben von Konten, die sowohl als gedeckte Einlage als auch als sicherungspflichtige Forderung aus Wertpapiergeschäften entschädigt werden könnten, sind im Rahmen der Einlagensicherung zu entschädigen. Bei Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen für die Inanspruchnahme können Ansprüche aus Einlagensicherung und Anlegerentschädigung unabhängig voneinander geltend gemacht werden, eine Zusammenrechnung findet nicht statt.

Hier finden Sie weitere Antworten zum Thema Einlagensicherung und Anlegerentschädigung..

Wieviel kann ich maximal beim Online-Sparkonto anlegen?

Die Maximaleinlage pro Kunde beträgt EUR 500.000,-.

Kann ich mehrere Online-Sparkonten eröffnen?

Jeder Kunde kann maximal fünf Online-Sparkonten eröffnen.

Wie kann ich meinen Namen und meine Adresse beim Anadi Online-Sparen ändern?

Eine Namens- und Adressänderung sowie eine Änderung des Referenzkontos können Sie in den Änderungsformularen vornehmen.

 
Ich habe keine österreichische Staatsbürgerschaft, lebe und arbeite aber in Österreich. Kann ich trotzdem ein Online-Konto eröffnen?

Ja, aber für die Einrichtung eines Kontorahmens benötigen wir von Ihnen einen Meldenachweis und den Nachweis, dass Sie seit 12 Monaten durchgehend in Österreich beschäftigt sind. Bei einem oder mehreren Arbeitgebern - zumindest aber seit 6 Monaten beim derzeitigen Arbeitgeber.

Wie hoch ist mein Kontorahmen (Überziehungsrahmen) beim Anadi Online-Konto?

Auf Wunsch erhalten Sie einen Kontorahmen (Überziehungsrahmen) von bis zu zwei Monatsnettoeingängen maximal EUR 5.000,00 schon nach drei Gehalts- /Lohn-/Pensionseingängen von mind. EUR 300,00 pro Monat.

Kann ich das Anadi Online-Konto als Gemeinschaftskonto führen?

Ja, das Anadi Online-Konto kann mit bis zu zwei einzel verfügungsberechtigten Personen geführt werden. Die Ernennung von Zeichnungsberechtigten ist ausgeschlossen.

Wo kann ich Bargeld beheben?

Kostenlose Bargeldbehebungen sind an jedem ausgewiesenen Bargeldautomaten bis max. 400 Euro pro Transaktion möglich. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit der kostenlosen Barabhebung an jedem unserer Indoor-Bankomaten in unseren Filialen.
Kostenpflichtig ist die Bargeldbehebung am Schalter in unseren Filialen.
Weitere Informationen entnehmen Sie den „Konditionen und Bedingungen Online-Konto“.

Sind Bareinzahlungen auf mein Online-Konto in jeder Anadi-Filiale möglich?

Die Bareinzahlung auf das Online-Konto ist in jeder Anadi-Filiale möglich. Wenn Sie die Transaktion am Schalter oder am Überweisungsterminal vornehmen, fallen Spesen an. Weitere Informationen entnehmen Sie den „Konditionen und Bedingungen Online-Konto“.

Wie hoch ist das Verfügungslimit der inkludierten kostenlosen Maestro-Bankomatkarte?

Auf Ihrer Maestro-Bankomatkarte haben Sie folgende Standards-Limits.
Bargeldbehebung an Bankomaten: EUR 400,- / Tag
Bezahlen an POS-Kassen: EUR 1.100,- / Woche
Eine Erhöhung der Limits ist nicht möglich. Die Bestellung der beantragten Maestro-Bankomatkarte(n) erfolgt durch die Anadi Bank unmittelbar nach Online-Kontoeröffnung.

Besteht die Möglichkeit, dass ich eine zweite Maestro-Bankomatkarte bekomme?

Selbstverständlich kann für den zweiten verfügungsberechtigten Kontoinhaber eine Maestro-Bankomatkarte beantragt werden. Einfach via Nachricht im Online-Banking den Bestellwunsch aufgeben. Die Maestro-Bankomatkarte mit Standardverfügungslimit für einen Kontoinhaber ist kostenlos. Die zweite Maestro-Bankomatkarte ist kostenpflichtig. Hier finden Sie die Gebühren zur Maestro-Bankomatkarte.

Wie kann ich meine Bankomatkarte/Kreditkarte sperren?

Bemerken Sie den Verlust, Diebstahl oder Missbrauch Ihrer Maestro-Bankomat- oder Kreditkarte, verständigen Sie sofort Ihre Filiale bzw. Ihren Kundenbetreuer. Erstatten Sie unbedingt auch eine Verlust- bzw. Diebstahlsanzeige bei der nächsten Sicherheitsdienststelle.

Sperre der Maestro-Bankomatkarte
  • Bitte melden Sie den Verlust oder Diebstahl der Maestro-Bankomatkarte in Ihrer Bankfiliale bzw. bei Ihrem Kundenbetreuer sofort nach dem Bekanntwerden.
  • Nach Angabe von IBAN und BIC sowie der Kartenfolgenummer erfolgt automatisch die Sperre Ihrer Karte.
  • Bei Verlust oder Diebstahl der Karte muss zusätzlich eine polizeiliche Meldung erfolgen.
     
Sperre der Kreditkarte
card complete Kreditkarten PayLife Keditkarten
Tel.: +43 (0)1 71111 770 PayLife Service Center
Tel.: 059906 - 4500
Fax: +43 (0)1 71111 559 E-Mail: paylife24@paylife.at
 

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme
Persönlich: zu den jeweiligen Banköffnungszeiten
Schriftlich: Mail an austrian@anadibank.com
Telefonisch: +43 (0)50202 0
Außerhalb der Banköffnungszeiten steht Ihnen auch der 24 Stunden Maestro-Sperrnotruf unter folgenden Telefonnummern zur Verfügung:
Sperr-Notruf im Inland: 0800 20488 00 gebührenfrei
Sperr-Notruf im Ausland +43 (0)1 20488 00 gebührenpflichtig
 
Wann erhalte ich beim Online-Konto eine Kreditkarte?

Auf Wunsch erhalten Sie nach drei Gehalts-/Lohn-/Pensionseingängen von mind. EUR 900,00 pro Monat eine PayLife Classic Kreditkarte. 
Ab einem Kreditkarten-Jahresumsatz von EUR 3.000,- ist die Kreditkarte für Sie kostenlos.
Liegt Ihr Kreditkarten-Jahresumsatz unter EUR 1.000,00 zahlen Sie EUR 22,00 p.a.
Liegt Ihr Kreditkarten-Jahresumsatz zwischen EUR 1.000,00 bis EUR 2.999,99, kostet Ihnen die Kreditkarte EUR 11,00 p.a.

Wie hoch ist der Verfügungsrahmen der Kreditkarten?

Der Verfügungsrahmen der PayLife Classic Kreditkarte beträgt EUR 2.200,00 monatlich und ist auf Ihrer Monatsrechnung ersichtlich. Eine Erhöhung des Rahmens ist nicht möglich.

Welchen Versicherungsschutz bietet Ihnen die PayLife Classic Karte?

Die Einkäufe mit Ihrer PayLife Classic Karte sind versichert – 45 Tage ab Kauf und weltweit. Weiters haben Sie ein PayLife Classic Reiseschutzpaket inkludiert. Dieser garantiert Ihnen Hilfe bei Notfällen im Ausland (z.B. Krankenvorsorge, Krankenrücktransport oder Sonderrückreisen nach Österreich). Für einen umfassenden Schutz können Sie den 3-fach Reiseschutz zukaufen.

Wer kann ein Online-Festgeld eröffnen?

Voraussetzungen für die Kontoeröffnung:

  • natürliche Person
  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • Deviseninländer
  • Hauptwohnsitz in Österreich
  • zur Identifizierung geeigneter, gültiger Lichtbildausweis 
     
Online-Festgeld, was ist das?

Das Online-Festgeld ist eine befristete Einlage mit einer einmaligen Einzahlung von zumindest EUR 2.500,- und maximal EUR 500.000,- am Anfang der Laufzeit mit einem festen Zinssatz für die vereinbarte Laufzeit. Pro Kunde und Festgeld-Aktion gilt eine Obergrenze von EUR 500.000,-.

Wann wird die Festgeldeinlage umgebucht?

Sobald wir Ihre persönlichen Eröffnungsunterlagen vollständig erhalten, überprüft und gegengezeichnet haben, erfolgt die Freischaltung des Anadi Online-Festgeldes und des Festgeld-Verrechnungskontos. Nach der Freischaltung machen wir einen Einzug von Ihrem angegebenen Referenzkonto und buchen Ihr Geld auf das Festgeld-Verrechnungskonto. Danach erfolgt eine Umbuchung Ihres Geldbetrages vom Festgeld-Verrechnungskonto auf das Anadi Online-Festgeld.

Sind Ein- und Auszahlungen während der Laufzeit am Online-Festgeld möglich?

Nein, während der Laufzeit sind Ein- und Auszahlungen auf das Online-Festgeld nicht möglich.

Kann ein Anadi Online-Festgeld auch für eine Firma oder einen Verein eröffnet werden?

Nein, das Online-Festgeld kann nur von natürlichen Personen eröffnet werden.

Wie werden die Zinsen beim Online-Festgeld verrechnet?

Das Guthaben auf dem wird für die Dauer der vereinbarten Laufzeit mit dem vereinbarten Zinssatz verzinst. Die Verzinsung beginnt mit der Gutschrift des Anlagebetrages auf dem Anadi Online-Festgeld und endet mit dem letzten Tag der vereinbarten Laufzeit. Das Anadi Online-Festgeld wird nach jedem voll abgelaufenen Jahr ab dem Zeitpunkt der Gutschrift des Anlagebetrages am Anadi Online-Festgeld mit Zinszuschreibung für das jeweils vergangene Jahr abgeschlossen.

Was ist der Zinseszinseffekt?

Beim Zinseszinseffekt wird bereits verzinstes Kapital aus dem Vorjahr erneut mit Zinsen angelegt. Auf diese Weise erhöhen sich in jedem Jahr sowohl Veranlagungsbetrag als auch Ertrag. Der Wert des Vermögens steigt schneller. Je höher die Verzinsung und je länger die Laufzeit, desto wirkungsvoller ist der Zinseszinseffekt.

Zinseszinseffekt - Beispiel:
EUR 10.000,- werden über 2 Jahre angelegt. Die Verzinsung liegt bei 2 % p.a. abzüglich KESt. In dieser Zeit ergeben sich Erträge von rund EUR 302,25 abzüglich KESt. Das Endvermögen beträgt damit rund EUR 10.302,25.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Eröffnung eines Online-Festgeld?

Voraussetzungen für die Eröffnung eines Online-Festgeld
Voraussetzung für die Eröffnung eines Online-Festgeldes ist das Bestehen eines Kontos im Rahmen des Online-Sparens sowie der Abschluss einer „Vereinbarung zur Teilnahme am Online-Banking“. Im Zuge der Eröffnung  eines Anadi Online-Festgeldes wird ein Konto im Rahmen des Online-Sparens (Festgeld-Verrechnungskonto) eröffnet, über das Ihr Online-Festgeld abgewickelt wird.

Sämtliche Zahlungsströme im Zusammenhang mit dem Online-Festgeld (wie z.B. die Anfangsbuchung, Zinszahlung, sowie Rückzahlung am Laufzeitende) werden über das Festgeld-Verrechnungskonto abgewickelt. Das Festgeld-Verrechnungskonto muss für die Laufzeit abgeschlossener Online-Festgelder bestehen bleiben. Das Festgeld-Verrechnungskonto darf vor Ablauf und Abrechnung eines laufendenOnline-Festgeldes nicht aufgelöst werden.

Im Rahmen der Online-Kontoeröffnung ist es notwendig, ein Referenzkonto bei einer Fremdbank anzugeben, von welchem ein automatischer einmaliger Einzug auf das Festgeld-Verrechnungskonto über die gewünschte Summe des Online-Festgeldes vorgenommen wird. Konnte der Einzug erfolgreich durchgeführt werden, so erfolgt automatisch eine Umbuchung des eingezogenen Betrages vom Festgeld-Verrechnungskonto auf das Online-Festgeldkonto und die Verzinsung beginnt zu laufen. Damit der Einzug erfolgreich durchgeführt werden kann, hat der Kunde am Referenzkonto für entsprechende Deckung zu sorgen.

Konnte der Einzug mangels Deckung nicht durchgeführt werden, so werden wir Sie darüber informieren. Bitte sorgen Sie binnen 14 Tagen nach Erteilung des Auftrages zur Anlage eines Online-Festgeldes am Festgeld-Verrechnungskonto für entsprechende Deckung, sonst kommt der Vertrag nicht zustande und das Online-Festgeld wird gelöscht. Der Kontovertrag kommt erst mit Retournierung des Kontovertrages und Abschluss der gesetzlich vorgeschriebenen Identitätsfeststellung oder elektronischer Zeichnung im Online Banking zustande.

Wie sicher ist mein Kapital am Online-Festgeld?

Welche Einlagen sind von der Einlagensicherung erfasst?
Grundsätzlich sind sämtliche Guthaben auf allen verzinsten oder unverzinsten Konten oder Sparbüchern, wie z.B. Gehalts und Pensionskonten, sonstige Girokonten, Festgelder, Kapitalsparbücher oder täglich fällige Sparbücher, erstattungsfähig.

Bis zu welchem Betrag ist mein Guthaben gesichert?
Ihr Guthaben (samt Zinsen) ist bis zu einem Auszahlungshöchstbetrag von EUR 100.000,- pro Kreditinstitut und pro Person gesichert. Dieser Schutz besteht unabhängig von der Anzahl der Konten bzw. Sparbücher bei dem betroffenen Institut. Die Einlagensicherung gilt daher pro Einleger und pro Kreditinstitut. Da die Einlagensicherung auf jedes Kreditinstitut mit eigener Bankkonzession abstellt ist es unerheblich, ob Kreditinstitute derselben Kreditinstitutsgruppe angehören (ein übergeordnetes Kreditinstitut mit Sitz in Österreich ist mehrheitlich an einem anderen Kreditinstitut beteiligt): Guthaben bei jeder dieser Banken sind unabhängig voneinander pro Einleger bis zu einem Auszahlungshöchstbetrag von EUR 100.000,-- gesichert.

Was sind zeitlich begrenzt gedeckte Einlagen?
In bestimmten Fällen können Sie bei der Sicherungseinrichtung innerhalb von 12 Monaten nach Eintritt des Sicherungsfalls den Antrag stellen, dass Ihr Guthaben über den generellen Höchstbetrag von EUR 100.000,-- hinaus bis insgesamt EUR 500.000,-- zu erstatten ist. Dazu müssen Sie der Sicherungseinrichtung nachweisen, dass Ihre Einlage entweder - aus Immobilientransaktionen im Zusammenhang mit privat genutzten Wohnimmobilien stammt, oder - gesetzlich vorgesehene soziale Zwecke erfüllt und an bestimmte Lebensereignisse von Ihnen anknüpft, wie etwa Heirat, Scheidung, Pensionsantritt, Kündigung, Entlassung, Invalidität oder Tod, oder - auf der Auszahlung von Versicherungsleistungen oder Entschädigungszahlungen für aus Straftaten herrührende Körperschäden oder falscher strafrechtlicher Verurteilung beruht. In allen Fällen muss der Sicherungsfall innerhalb von zwölf Monaten nach Gutschrift des Betrags oder nach dem Zeitpunkt, ab dem diese Einlage auf rechtlich zulässige Weise übertragen werden kann, eintreten.

Gibt es einen Selbstbehalt?
Nein. Bei der Einlagensicherung gibt es weder bei natürlichen Personen noch bei nicht-natürlichen Personen einen Selbstbehalt.

Sind auch meine Zinsansprüche gesichert?
Ja. Auch die vom Kreditinstitut bis zum Eintritt des Sicherungsfalls für Ihr Guthaben zu zahlenden Zinsen sind von der Einlagensicherung umfasst und werden in den Auszahlungshöchstbetrag eingerechnet.

Kann mein Guthaben sowohl als gedeckte Einlage im Rahmen der Einlagensicherung als auch als sicherungspflichtige Forderung aus Wertpapiergeschäften im Rahmen der Anlegerentschädigung entschädigt werden?
Nein. Ein Anspruch auf doppelte Entschädigung besteht nicht. Forderungen aus Guthaben von Konten, die sowohl als gedeckte Einlage als auch als sicherungspfl ichtige Forderung aus Wertpapiergeschäften entschädigt werden könnten, sind im Rahmen der Einlagensicherung zu entschädigen. Bei Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen für die Inanspruchnahme können Ansprüche aus Einlagensicherung und Anlegerentschädigung unabhängig voneinander geltend gemacht werden, eine Zusammenrechnung fi ndet nicht statt.

Weitere Antworten auf Ihre Fragen finden Sie in den häufigen Fragen.

Ab welchen Betrag kann ich ein Online-Festgeld eröffnen?

Das Online-Festgeld ist eine befristete Einlage mit einer einmaligen Einzahlung von zumindest EUR 2.500,- und maximal EUR 500.000,- (pro Kunde und Online-Festgeld Tranche) am Anfang der Laufzeit mit einem festen Zinssatz für die vereinbarte Laufzeit.

Welche Möglichkeiten habe ich am Ende der Laufzeit?

Am Ende der Laufzeit steht Ihnen Ihr veranlagtes Kapital inklusive Zinsen abzüglich KESt auf Ihrem Festgeld-Verrechnungskonto zur Verfügung.

  • Sie sparen flexibel mit dem Online-Sparen weiter, so können Sie täglich über Ihr Geld verfügen oder
  • Sie beheben das Sparguthaben durch eine Online-Banking Überweisung auf Ihr Referenzkonto.
Wollen Sie weitersparen? Wie kann ich Online-Festgeld einfach verlängern?

Sie können den Gesamtbetrag oder einen Teilbetrag Ihres Online-Festgeldes ganz bequem bis 24 Stunden vor Festgeldablauf verlängern. Dazu finden Sie in Ihrem Internetbanking unter dem Menüpunkt Festgeld die Auswahlmöglichkeit Prolongation und hier definieren Sie die Prolongationsart (einmalig oder automatisch), den Zeitraum und den Veranlagungsbetrag. Im Zuge der Prolongation wird Ihr Festgeld abgerechnet und der von Ihnen definierte Betrag neu veranlagt. Wichtig ist, dass Ihr Festgeld-Verrechnungskonto über die notwendige Deckung (Veranlagungsbetrag) verfügt.

Kann ich vorzeitig kündigen?

Rückzahlungen vor Ende der Laufzeit sind nicht gestattet. Für den Fall, dass die Anadi Bank dennoch einer vorzeitigen Rückzahlung zustimmt, wird jener von einer gänzlichen Rückzahlung betroffene EUR-Betrag mit dem im Einzelauftrag vereinbarten Zinssatz von 0,05 % p.a. abzüglich KESt für die tatsächlich eingehaltene Laufzeit verzinst.

Was ist beim Referenzkonto zu beachten?

Das von Ihnen beim Kontoeröffnungsantrag angegebene Referenzkonto muss für den Zahlungsverkehr freigegeben sein, das heißt es darf sich um kein Sparkonto handeln und es darf keine Sperre aufweisen.

 
Wo erfahre ich, dass die Information an den Zahlungspartner erfolgreich versendet worden ist?

Sie können anhand der Zusammenfassung Ihres Kontowechsels (.pdf) nachvollziehen, wann FinReach die Benachrichtigungsschreiben über Ihre neue Bankverbindung an Ihre Zahlungspartner versendet hat.

Was passiert, wenn ich eine Lastschrift manuell „ignoriere“?

Sie geben FinReach damit den Hinweis, dass Sie den ausgewählten Zahlungsempfänger eigenständig über Ihren Kontowechsel informieren möchten. Es wird kein Benachrichtigungsschreiben erstellt und versendet.

Was passiert, wenn der Saldo bei Kontoschließung negativ ist?

Da die abgebende Bank die Kontoschließung nicht annehmen wird, solange Ihr Kontosaldo negativ ist, empfehlen wir Ihnen, den negativen Betrag vor der Kontoschließung auszugleichen.

Ich möchte mein Konto doch nicht schließen und habe schon auf „Benachrichtigungen“ geklickt. Was nun?

In diesem Fall ist der Kontoschließungsbrief bereits versandt, kontaktieren Sie daher Ihre alte Bank umgehend. Sollte Ihr Konto aufgrund Ihres erteilten Auftrages bereits aufgelöst worden sein, können Sie einen neuen Girokontovertrag abschließen.

Wie sicher sind meine Daten?

Die Übertragung aller im Rahmen des Kontowechsel-Service eingegebenen Daten erfolgt über eine SSL-Verschlüsselung, um diese vor Missbrauch durch Dritte zu schützen. FinReach stellen sicher, dass Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zu dem jeweils angegebenen Zweck erhoben, verarbeitet und verwendet werden.

Wie kann ich meine Daten wieder aus dem Online-Kontowechsel-Service löschen?

Als Nutzer des Online-Kontowechsel-Service von FinReach haben Sie das Recht auf Löschung nicht mehr erforderlicher Daten, die keiner Aufbewahrungsfrist unterliegen oder deren Speicherung unzulässig ist. Sie können jederzeit für die Zukunft wiedersprechen, dass FinReach Ihre Daten für den Kontowechsel nutzen darf. Hierzu genügt es, wenn Sie eine formlose Mitteilung an folgende Adresse schicken:  FinReach GmbH, Anna-Louisa-Karsch-Straße 2, 10178 Berlin, service@finreach.com senden. Nach Erhalt der Mitteilung werden Ihre Daten unverzüglich gelöscht.